Portail d’informations

Titre Actualité Trier par ordre croissant
Convention relative aux droits de l’enfant

Convention du 20 novembre 1989 relative aux droits de l'enfant.

30.07.2021
Principes de Venise

Principes sur la protection et la promotion de l'institution d'ombudsman.

26.07.2021
Observation générale no 12 (2009) – Le droit de l’enfant d’être entendu

"Observation générale no 12 (2009) – Le droit de l’enfant d’être entendu" 

La version française en PDF.

23.07.2021
Convention des Nations Unies relative aux droits de l’enfant – rapports périodiques – Réponse de la Suisse à la liste de points

Convention des Nations Unies relative aux droits de l’enfant – Réponse de la Suisse à la liste de points établie avant la soumission du rapport de la Suisse valant 5ème et 6ème rapports périodiques

Berne, 18 décembre 2020

15.07.2021
21.01.2021
Der persönliche Verkehr – Unter besonderer Berücksichtigung des Kindeswillens

Von: Andrea Büchler, Prof. Dr., Professorin an der Universität Zürich und Benjamin V. Enz, MLaw, wissenschaftlicher Assistent und Doktorand an der Universität Zürich

Stichwörter: Persönlicher Verkehr, Anhörungsrecht des Kindes, Kindeswille, Kindeswohl.

18.01.2021
BGE 146 III 169 – Unterhalt für volljähriges Kind in Ausbildung geht Unterhalt für (Ex-)Ehegatten nicht vor

Der Unterhaltsanspruch eines volljährigen Kindes in Ausbildung hat im Falle einer finanziellen Mankosituation hinter denjenigen eines unterhaltsberechtigten (Ex-)Ehegatten zurückzutreten.

18.01.2021
BGer 5A_723/2019 vom 4. Mai 2020 – Unterlassene Kindesanhörung vor KESB und Verwaltungsgericht: Teilweise Gutheissung der Beschwerde

Ein nicht obhutberechtigter Vater reichte u.a. Beschwerde gegen den Entscheid des obersten Kantonalen Gerichts ein, welches über die Beschränkung des  persönlichen Verkehr zwischen ihm und seiner zwei minderjährigen Kindern entscheiden hat.

18.01.2021
BGer 6B_1410/2019 vom 17. Juni 2020 – Mediation im Jugendstrafrecht: Gesonderte Beurteilung der Mittäter*innen

Das Bundesgericht äussert sich zu der im Jugendstrafrecht vorgesehenen Mediation zwischen Täter und Opfer. Haben zwei Jugendliche eine Straftat als Mittäter begangen, ist für jeden von ihnen gesondert zu beurteilen, ob die Mediation mit dem Opfer gelungen ist oder nicht.

18.01.2021
BGer 2C_395/2019 vom 8. Juni 2020 – Temporärer Schulausschluss von nicht gegen Masern geimpfter Schülerin

Das Bundesgericht weist die Beschwerde einer nicht gegen Masern geimpften Schülerin ab, die nach einem Masernfall in ihrer Klasse temporär von der Schule ausgeschlossen wurde.

18.01.2021